Menstruationstassen – die alternative Damenhygiene

Menstruationstassen – die alternative DamenhygieneDie Menstruationstasse ist als Alternative für die herkömmliche Damenhygiene, mit Binden und Tampons, auf dem Vormarsch. Es handelt sich bei diesem Produkt um ein kleines flexibles Gefäß, in Form einer kleinen Glocke oder eines Kelches, das der Monatshygiene dient und während der Menstruation in die Vagina eingeführt wird, um direkt dort die Blutung aufzufangen. Ist die Menstruationstasse gefüllt, wird sie entfernt, in der Toilette entleert und unter laufendem, warmem Wasser gereinigt. Sie ist dann sofort wieder verwendbar. Menstruationstassen erreichen erst seit kurzem einen höheren Bekanntheitsgrad, was wohl daran liegt, dass sie inzwischen nicht nur in Onlineshops erhältlich sind, sondern auch in Apotheken und in den gängigen Drogeriemärkten.

Material, verschiedene Größen, Anwendung und Pflege

Die Menstruationstassen, mögliche Bezeichnungen sind auch Menstruationsglocke oder –kappe, Mondtasse und auch Menstruationsbecher, wird in erster Linie aus Silikon hergestellt. Der Vorteil von Silikon ist seine gute Verträglichkeit, auch bei Allergikern, und es reagiert kaum mit anderen Stoffen, so dass man keine Angst haben muss, dass beim Tragen eventuell Teile an den menschlichen Körper abgegeben werden. Sie kann sich also nicht „auflösen“. Es gibt auch Ausführungen aus Naturkautschuk oder aus dem Material Thermoplastisch Elastomere, kurz TPE, einem in der Medizin anzusiedelnden Kunststoff. Es werden verschiedene Größen angeboten, die sich im Durchmesser, in der Länge und auch in der Kapazität unterscheiden. Bei der Auswahl der Größe spielt nicht nur die Stärke deiner Regelblutung eine Rolle, sondern auch die Ausgeprägtheit deiner Beckenbodenmuskulatur. Wenn du noch jünger bist und noch kein Kind geboren hast, bietet sich die kleine Ausführung an, da die Muskulatur noch fester ist. Bei reiferen Frauen, mit Kindern, ist die Beckenbodenmuskulatur bereits flexibler, so dass hier die größere Ausführung angebrachter ist. Beim ersten Gebrauch kann die Anwendung vielleicht etwas ungewohnt und umständlich erscheinen, aber mit ein bisschen Übung sollte dies kein Problem darstellen. Das Käppchen kann in verschiedenen Falttechniken für das Einführen vorbereitet werden. Oft werden hier die S-Faltung oder die Dreiecksfaltung genannt. Aber keine Angst: Bei jedem Produkt wird eine detaillierte Beschreibung des Faltens beiliegen. Zum Einführen empfiehlt sich eine entspannte Haltung. Ob sitzend, stehend hockend oder auch liegend, musst du selber für dich herausfinden. Sie sollte so tief eingeführt werden, dass der untere Zipfel oder Stiel, die Hilfe zum wieder entfernen, nicht mehr sichtbar ist. Wenn die Tasse diese Position erreicht hat, wird sie sich bereits entfaltet haben und in ihre ursprüngliche Glockenform zurückgesprungen sein. Der korrekte Sitz ist erreicht, wenn du die Tasse ohne Problem in deiner Vagina drehen kannst. Sollte das Einführen eventuell Schmerzen bereiten, hilft es, wenn du sie vorher ein wenig anfeuchtest oder auch mit etwas Gleitgel versiehst. Zum Entfernen nimmst du auch wieder eine bequeme Haltung ein, wobei hier nun das Liegen nicht anzuraten ist. Bedenke: Die Tasse ist nun gefüllt und in einer liegenden Haltung kann ein „Malheur“ passieren. Du ziehst langsam am Stiel bis du die Tasse am Boden gut halten kannst. Nimm sie vorsichtig heraus und entleere sie direkt in der Toilette. Mit warmen Wasser ausgespült und gereinigt ist so sofort wieder einsatzbereit. Ist deine Periode abgeklungen und deine Menstruationstasse wird für die nächsten Wochen nicht benötig, solltest du sie sorgfältig reinigen. Mit einer ausgedienten Zahnbürste kannst du zum Beispiel die Ränder vor verdeckten Verschmutzungen befreien und um Keime und Bakterien abzutöten, lege sie ein paar Minuten in kochendes Wasser. So erlangst du eine gute Sterilität. Bis zur nächsten Monatsblutung kann sie dann in einem Stoffbeutel, meistens im Lieferumfang enthalten, verwahrt werden. Vor Verwendung bei deiner nächsten Regelblutung empfiehlt es sich, das Käppchen kurz kalt abzuwaschen und ein paar Minuten in heißes Wasser zu legen. Dann kannst du sie wieder wie gewohnt benutzen.

Vergleich verschiedener Hersteller von Menstruationstassen

Die Menstruationstasse der Firma Lunette wird in 2 verschiedenen Größen und in verschiedenen Farben angeboten. Die kleinere Variante hat einen Durchmesser von 4,1 cm, eine Länge von 4,7 cm und eine Auffangkapazität von 25 ml und wird für die normale Blutung empfohlen. Die größere Ausführung, für eine stärkere Regelblutung, kann 30 ml auffangen, bei einem Durchmesser von 4,6 cm und einer Länge von 5,2 cm. Auffallend sind hier die zur Auswahl stehenden poppigen Farben von blau, gelb oder orange und pink. Auch eine „klare“ Ausführung ist im Sortiment. Ein Aufbewahrungsbeutel ist ebenfalls im Lieferumfang. Die Firma Fun Factory bietet ihre Menstruationstassen in 2 verschiedenen Größen an. Größe A ist für die leichte bzw. abklingende Blutung geeignet und hat eine Volumengröße von 20 ml mit einem Durchmesser von 4 cm. Die Länge wird hier vom Hersteller mit ca. 5,3 cm angegeben. Die Größe B, für die starke Blutung, hat eine Volumengröße von bis zu 30 ml, einen Durchmesser von 4,3 cm und eine Länge von 5,8 cm. Die jeweiligen Größen sind einzeln oder in einem zweier Pack erhältlich. Obendrein gibt es eine Kombipackung, in der je eine Größe A und eine Größe B enthalten ist. Im Lieferumfang ist hier das oben genannte Stoffbeutelchen ebenfalls enthalten. Die Menstruationstasse der Marke Merula ist eines der wenigen Produkte, das auch in er einer XL-Größe, mit einem Fassungsvermögen von bis zu 50 ml, erhältlich ist. Demensprechend fällt der Durchmesser mit 4.6 cm und die Länge von 5 cm größer und länger aus, als bei den bisher beschriebenen Produkten. Auch Merula bietet seine Tasse in verschiedenen Farben und mit einem Aufbewahrungsbeutel an. Die in diesem Vergleich angegebenen Längen beziehen sich auf die Länge der Auffangglocke ohne Stiel, der zum Entfernen dient. Dieser kann bei Bedarf gekürzt werden, in dem man ihn ein wenig abschneidet. Aber bitte aufpassen! Nicht zu kurz abschneiden. Es muss noch ein guter Griff zum Entfernen gewährleistet sein. Ergänzend zu einer Menstruationstasse bietet sich aus hygienischen Gründen ein extra Behältnis zur Säuberung und Sterilisation an. Hier bietet der Hersteller MyLILY einen sogenannten Reinigungsbecher mit passendem Deckel an, der Mikrowellen geeignet ist und auch als Aufbewahrungsbehälter genutzt werden kann. Wie der Hersteller erwähnt, ist dieses Behältnis nicht nur für die eigene Menstruationstasse des Herstellers passend. Mit einem Fassungsvermögen von 200 ml haben auch die Modelle anderer Hersteller genügend Platz, um sicher und effektiv gereinigt werden zu können. Die hier beschriebenen Modelle bewegen sich in einer Preisspanne von EUR 20,- bis EUR 30,-  abhängig von Größe und Fassungsvermögen.

Vor- und Nachteile von Menstruationsassen

Ein wesentlicher Vorteil von Menstruationstassen, ist der preisliche Aspekt. Im Gegensatz zur herkömmlichen Damenhygiene hast du hier einen einmaligen Anschaffungspreis von ca. EUR 20,- bis EUR 30,- und eine Hygienevariante mit einer Lebensdauer von mehreren Jahren. Einwegprodukte, wie Tampons oder Binden, liegen da auf die Zeit gerechnet wesentlich höher. Ein weiteres „Plus“ ist die Müllvermeidung. Nachhaltigkeit durch Wiederverwendung wird immer mehr in den Fokus der heutigen Lebensweise gestellt Und da passt diese Alternative perfekt ins Konzept. Je nach Blutungsstärke kann deine Menstruationskappe bis zu 12 Stunden in der Vagina verbleiben. Du musst also des Nachts nicht unbedingt aufstehen und deinen Schlaf unterbrechen oder händeringend nach einer Toilette suchen, wenn du mal länger unterwegs bist. Nachteilig ist am Anfang vielleicht die etwas ungewohnte Handhabung, die so ganz anders ist, als du es von deiner Mutter gelernt hast. Und du solltest nicht zu „zimperlich“ sein, wenn du das eine oder andere Mal direkt mit der Periodenblutung direkt in Kontakt kommst. Ob du dich für die alternative Damenhygiene entscheidest oder doch lieber bei der konventionellen Methode bleiben möchtest, liegt in deinem persönlichen Ermessen. Aber auch bei der Damenhygiene gilt das Motto: Probieren geht über Studieren.